Das Lions Heilpflanzenbuch

25. Januar 2012 | Von | Kategorie: Lieferbare Titel

Wenn wir uns nicht wohlfühlen, greifen wir immer häufiger wieder auf die Kraft der Heilpflanzen zurück. Und wie die wissenschaftliche Forschung zeigt, müssen die pflanzlichen Präparate den Vergleich mit den chemischen nicht mehr scheuen. Das ist jedenfalls die Einschätzung von Dr. Martin Adler, der als Mitglied der Kommission E das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte berät.

Aber vor allem: die aus den Heilpflanzen gewonnenen Medikamente heilen grundlegender, wie jüngst in der Apothekenrundschau zu lesen war. Denn sie bekämpfen und unterdrücken nicht nur auf die Schnelle die lästigen Symptome, sondern aktivieren die Selbstheilungskräfte unseres Körpers. Dafür spricht, dass inzwischen mehr als 15.000 Ärzte bei den deutschen Ärztekammern gemeldet sind,  die als Spezialgebiet die Naturheilverfahren angeben ( vor zehn Jahren waren es erst 5.000).

Selbstredend, dass wir bei der Auswahl einer pflanzlichen Arznei nicht nach eigenem Gutdünken vorgehen, sondern tunlichst den Rat ausgewiesener Heilkundiger suchen. Um daher uns Laien einen tieferen Einblick zu geben, hat der Lions Club Koblenz  zur Bundesgartenschau Koblenz 2011 der in Lahnstein ansässigen Heilpraktikerin Elisabeth Loboda den Auftrag erteilt, eine Einführung zu verfassen, die uns in die Geschichte der Heilpflanzenkunde einführt. Dabei erklärt sie uns insbesondere die von Paracelsus zu Beginn der Neuzeit im Geiste des Humanismus entwickelte Spagyrik. Zugleich hat sie eine Reihe von Pflanzen ausgewählt, deren Heilkraft uns hilft, besser den täglichen Stress zu bewältigen, der uns im Wortsinne den Atem nimmt, an Herz und Nieren geht oder auf den Darm schlägt.

Elisabeth Loboda
Das Lions Heilpflanzenbuch
Eine Activity des Lions Clubs Koblenz
104 Seiten mit 19 Farbbildern
Ladenpreis: 9,90 €
ISBN 978-3942800-07-5

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.