Der Gasphasenreaktor – Basis neuer Kerntechnologie

25. Januar 2012 | Von | Kategorie: Lieferbare Titel

Nach Wernher von Braun schlug Professor Dr. Karlheinz Thom Ende der 1970er Jahre ein neues Kapitel deutsch-amerikanischer Wissenschaftsgeschichte auf. Als Programmdirektor der NASA entwickelte er für die Weltraumfahrt den zukunftsweisenden Gasphasenreaktor, der nicht nur Kraftwerk, sondern auch gleichzeitig Entsorgungsanlage ist.

Denn der Kernbrennstoff befindet sich in ständigem Fluss durch den Reaktor und eine angeschlossene Einrichtung, die Reaktorgifte aussondern kann und die zur Transmutation geeigneten Reaktorprodukte wieder in den Reaktor leitet sowie verbrauchten Kernbrennstoff ersetzt, bis nur noch schwach strahlende Aktiniden übrig bleiben, die nicht langfristig endgelagert werden müssen.

Ein weiterer Vorteil: die Sicherheit eines Gasphasenreaktors gegen Betriebsunfälle ist sehr hoch, weil ein Verlust des unter Druck stehenden gasförmigen Brennstoffes (Uranhexafluorid) sofort zu einer Absenkung der Dichte, damit der Reaktivität und somit zu einem Erliegen der Kettenreaktion führt.

Für seine außerordentlichen Leistungen verlieh die NASA Karlheinz Thom 1976 den „Exceptional Performance Award“. In der Laudatio heisst es:

„Er ist für die Grundlagenforschung verantwortlich, die zu Hochleistungslasern und fortschrittlichen Kernenergiesystemen führt. Unter seiner Leitung wurden prinzipiell neue Forschungseinrichtungen in der NASA eingeschlagen und eine technische Errungenschaft hervorgebracht, die viele Wissenschaftler bis dahin für unmöglich hielten: er hat Experimente initiiert, in denen Kernenergie direkt in Laser-Strahlen konvertiert wurden. Und er hat die Methoden entwickelt, dank derer definitive Studien von Urplasmen und nuklear gepumpten Lasern durchgeführt werden. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden neuartige Antriebe für bemannte Raumflüge, kernkraftgespeiste Laser für die Übertragung von Energie im Raum und effiziente sichere Kernkraftwerke sein, die einen großen Teil des radioaktiven Atommülls selbst vernichten.“


Karlheinz Thom war Gastprofessor an der University of Florida, USA, wo er sich seit seinem Ausscheiden aus der NASA (1978) vorwiegend mit Fragen der Weltraumphysik beschäftigte.

Mit dem hier vorliegenden Buch über den „Gasphasenreaktor“ gibt der Autor und Co-Autor von 45 naturwissenschaftlichen Veröffentlichungen einen Überblick über die neuen Kerntechnologie, die auf dem Gasphasenreaktor und dem nuklear gepumpten Laser aufbaut.

Karlheinz Thom
Der Gasphasenreaktor –  Basis neuer Kerntechnologie
Vierfarbiger Umschlag
Taschenbuch
238 Seiten
Ladenpreis: 36.- €
ISBN 3-88540-000-6

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.